SHANG-CHI SUN

Start   › Works   › Vita   › Dates   › Pictures   › Videos   › Downloads   › Contact   › Imprint  

Photo: Sven Hagolani

Der in Taiwan geborene Tänzer und Choreograf Shang-Chi Sun erhielt seine Tanzausbildung in Ballett und Zeitgenössischen Tanz an der National Academy of Arts in Taipei und ist Absolvent der Ernst Busch Schule (Berlin) mit einem Master of Arts in Choreografie.

Seit 2007 kreierte er mit seiner Company mehrere TanzauffĂĽhrungen wie u.a. „Walk faster“ (2007), „Dialogue II“ (2008), „NĂĽwa“ (2009), „4.48/Ohne Titel“ (2010), “Je.Sans.Paroles” (2011) und “Traverse” (2011), die regelmäßig in Europa und Asien  gezeigt werden (Maison de la Danse – Lyon, Festival Tanz im August – Berlin, Festival d’Avignon, International Taipei Arts Festival...).

Regelmäßig ist er als Gastchoreograf für andere Companien tätig, u.a. für Sasha Waltz & Guests, Cloud Gate Dance Theatre 2 (Taiwan), Transitions Company London und Tanztheater Osnabrück.

In seinen zwei jüngsten Produktionen widmete sich Shang-Chi Sun intensiv der Verbindung zwischen Körper, Geist und der sich verändernden Wirklichkeit. Seine Choreografien werden von hoher Präzision und Physikalität gekennzeichnet und sind geprägt von einer einzigartigen Körpersprache zwischen fernöstlichen und westlichen Bewegungstraditionen. Im August 2012 wurde die Tanz-/Filmproduktion “Breakfast” beim Taipei Arts Festival gefeiert. “Uphill” wurde 2013 im National Theater Chiang Kai-Chek in Taipei sowie in Berlin uraufgeführt.

2014 stellte er zwei Auftragschoreografien vor. “The Photographer” zu Musik von Philip Glass in Zusammenarbeit mit dem Ensemble KNM Berlin wurde im Museum für Fotografie in Berlin, sowie in der Kölner Philharmonie und Cité de la Musique in Paris aufgeführt. Die museale Performance "Transit in Préludes" hatte im August im Bröhan Museum Berlin Premiere. 2016 wurde die Zusammenarbeit mit dem Ensemble KNM Berlin mit der neuen Produktion "Spur" fortgesetzt. Das Stück mit vier Tänzer*innen und zwei Musiker*innen basiert auf zwei Musikstücke von Beat Furrer, die wegen ihrer technischen Schwierigkeit sehr selten live gespielt werden.


Auszeichnungen

2005: « Bayerischer Theater- und Literaturpreis» der Kulturstiftung der IHK MĂĽnchen
2008 : « Erster Preis fĂĽr Choreographie Â» des 12. Internationalen Tanzsolo Festival  in Stuttgart 

UnterstĂĽtzungen

2008 - 2010 : Preisträger des  «LMF Dance Found » aus Taiwan
2012: „Traverse“ wurde für die Priority List des europäischen Netzwerks Aerowaves ausgewähl.
2011 - 2012:  "Je.Sans.Paroles" und "Breakfast" werden gefördert vom Kulturamt des Bezirks Berlin-Pankow
2013: "Uphill" wird gefördert vom Berliner Senat



 

PRESSE

Jene einstündigen „Spur“ endet nicht, bevor die Turbulenzen eingedampft sind und alle Bewegung im Zeichen der Hinkehr zur Ruhe steht. Morendo, getanzte Verlassenheit auf Einzeltönen lauten die finalen Metaphern. Stille wie zu Beginn. Doch der Ausgang dieses höchst gelungenen, die Sinnen fesselnden Abends ist tragisch.

Stefan Amzoll, Neues Deutschland, 11.07.2016 



 

DOWNLOAD


 

WORKSHOPS MIT SHANG-CHI SUN

Fläche und Raum der Bewegung / Improvisation

Ausgehend vom Raum des Körpers entwickelt Shang-Chi Sun eine schrittweise Erweiterung der Bewegungs-möglichkeiten in die Dreidimensionalität. Mit einfachen Tai-Chi Ăśbungen werden zuerst die innere Mitte und das Bewusstsein fĂĽr den eigenen Körper gefestigt. Kleine Ăśbungen fĂĽhren zur Wahrnehmung der Umgebung, der Flächen, der Kräfte und leiten ĂĽber zu unterschiedlichen Bewegungserfahrungen und -qualitäten: Boden und Höhen, Gewicht, Intensität und Ausdehnung. Shang Chi Sun kombiniert Techniken von Ballett und Zeitgenössischem Tanz sowie Tai-Chi, um den „Klang“ des Tanzes zu variieren und bewusster einzusetzen. Basierend auf Alltagserfahrungen werden schlieĂźlich in kleinen Improvisationen die Bewegungsqualitäten ausprobiert und in Tanzsequenzen kombiniert.


Energie, Geist und Körper in Bewegung

Die Energie und die Ausstrahlung der Bewegung ist ein Spiegel der Seele. Tanzen ist ein Ausdruck der inneren Haltung, die durch den Körper und das Nervensystem ihren Ausdruck findet. Ausgehend von dieser Erfahrung entwickelt Shang Chi Sun eine Tanztechnik, die Körper und Geist sowie westliche und fernöstliche Körpertrainings verbindet. Zuerst werden das Bewusstsein und das innere Gleichgewicht durch einfache Tai-Chi-Ăśbungen gefestigt. Dann wird der Radius des Körpers auf den gesamten Raum erweitert. Punkt fĂĽr Punkt werden Linien und Richtungen aufgebaut, an denen Ausdehnung und Energie der Bewegung variiert werden. Der Körper wird in seiner Gesamtheit eingesetzt, um eine bewusste Bewegungsdynamik zu erzeugen.

 
DE · EN